Rezension zu Weltenmalerin – Im Geist des Riesen von Jaqueline Kropmanns

Das Buch lädt zum Träumen ein1A6EA11B-D5F1-4936-8DDE-1B0AEE5137A6

 

Wenn ein sterbender Riese träumt

Die Sterne Lieder singen

Und sich Liebe gegen Schicksal stellt…

(Buch Ausschnitt)

Klappentext 

Zwischen Reegan und den Sternen befindet sich nur eine Glasscheibe. Die Außenwand eines Raumschiffs, das die letzten Menschen durch das All befördert. Um sich ihren Wunsch nach Freiheit zu erfüllen, findet sie einen Weg in eine vollkommen fremde Welt. Hier begegnet sie nicht nur ihre eigene Ängsten, sondern auch vier Reisende, in denen sie Verbündete findet. Sie springen durch Portale, bereisen längst verstorbene Welten und lernen fremde Zivilisationen kennen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Reise, die Reegan letztendlich die schwerste Entscheidung ihres Lebens abverlangt.

 

Fazit 

Das Cover und auch der Klappentext versprechen sehr viel und wird es auch gerecht. Wie ich schon in der Überschrift sagte lädt dieses Buch echt zum träumen ein. Ich war sehr begeistert über diese Geschichte wie sie geschrieben wurde und die Story. Mit so viel Leidenschaft und Liebe im Detail. Sehr flüssig und ruhig wurde es geschrieben. Man tauchte in die Welt von Reegan regelrecht mit ein und erlebt die Abenteuer mit ihr zusammen. Es ist eins der schönsten  Bücher die ich gelesen habe.

Ich vergebe 5 von 5 Sterne auch wenn ich liebend gerne mehr gegeben hätte.

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Advertisements

Rezension zu 12 Wasser – zu den Anfängen – Teil 1 (12 Wasser – Trilogie) von E.L.Greiff

Sehr schönes BuchDE9A9863-5AD1-4120-BDE6-5B44CEC2962C

Zwölf Wasser sollen fließen,

Zwölf Quellen sollen sprechen 

von werden und vergehen durch die Zeit.

Zwölf Wasser sollen fließen,

Zwölf Quellen sollen stillen 

der Menschen Durst nach Menschlichkeit.

So soll es sein, so ist es nicht mehr.

Wasser sinkt. Wasser steht. Wasser schweigt.

Menschlichkeit versiegt und Bitternis steigt

auf in den Seelen, dunkel und schwer.

( Auszug aus dem Buch)

Weiterlesen „Rezension zu 12 Wasser – zu den Anfängen – Teil 1 (12 Wasser – Trilogie) von E.L.Greiff“

Interview mit Jason Darkstone

Trotz dem bescheiden Wetter hat es Jason Darkstone geschafft zu mir zu kommen und mir Frage und Antwort zu stehen. Danke für die Zeit die du dir extra genommen hast. Ich wüsche euch viel Spaß beim lesen

1. Wie bist auf das Schreiben gekommen?

Ich habe als Jugendlicher begonnen zu schreiben, da hatte ich einfach den Drang dazu und viele Geschichten im Kopf. Das hat sich allerdings sehr von dem unterschieden, was ich jetzt so schreibe. Damals war es doch zum Teil ziemlich krasses Zeug, teilweise war es sicher ein Ventil für mich, zu schreiben.
Als junger Mann schrieb ich immer weniger und schließlich habe ich ganz aufgehört. Erst vor einigen Jahren hatte ich die Idee zu einem erzählerischen Universum und furchtbare Lust, es Buch für Buch zu Papier zu bringen.

2. Was hat dich inspiriert?

So genau lässt sich das gar nicht mal sagen. Ich lese sehr gerne, bin aber auch ein ziemlicher Filmfan. Auf die eine oder andere Weise haben mich diese Medien sicher beeinflusst.
Eine sehr große Inspirationsquelle sind für mich Träume. Manch eine Idee habe ich sozusagen im Schlaf bekommen.
Weiters beeinflussen mich sicher Gebiete, mit denen ich mich manchmal beschäftige, zum Beispiel echte Kriminalfälle oder psychische Erkrankungen.

3. Welche Bücher hast du schon geschrieben?

Da gibt es einmal »Spheres: Hope and Fear« und den Nachfolgeroman »Spheres: Love and Loss«. Am dritten, abschließenden Teil »Spheres: Nemesis« arbeite ich gerade. Diese Bücher sind ein ziemlicher Genremix aus SciFi, Fantasy und Superheldengeschichte. Auch Elemente wie Thriller, Drama und Mystery kommen darin vor.
Dann gibt es den Jugendroman »Life 3000: Spiel des Lebens«. Dabei geht es um virtuelle Welten und drei Jugendliche, die ein neuartiges Videospiel testen.
In der Phase der Nachbearbeitung und hoffentlich bald veröffentlicht wird der Jugendroman »Avani«. Er spielt in einer fiktiven Welt, die dem präkolumbianischen Südamerika ähnelt. Da geht es um ein dreizehnjähriges Eingeborenenmädchen und einen alternden Abenteurer.
All diese Romane spielen im selben erzählerischem Universum, auch wenn sie z.T. separat lesbar sind. Das heißt, sie hängen alle in gewisser Hinsicht zusammen, wenn sie auch teilweise in anderen Welten und zu anderen Zeiten handeln.

 

Weiterlesen „Interview mit Jason Darkstone“

Interview mit Michael Meisheit alias Vanessa Mansini

Heute habe ich den Autor Michael Meisheit auch bekannt als Vanessa Mansini zu Besuch. Ich hatte schon eins von seinen tollen Büchern gelesen und war begeistert. Nun hat er sich etwas Zeit genommen um sich mit mir zu treffen. Ich danke das er sich etwas Zeit genommen hat für mich und meine Fragen.

 

1. Wie bist auf das Schreiben gekommen?

Ich habe mir schon als Kind Geschichten ausgedacht, die ich vor dem Einschlafen mir selbst erzählt habe. Später habe ich dann meine Liebe zum Film entdeckt und meine halbe Jugend im Kino verbracht. Als es dann ans Studieren ging, war es relativ logisch, dass ich versuchen wollte, Drehbuchautor zu werden. Nach ein paar Umwegen hat es dann auch mit einem Filmstudium geklappt. Später sind dann Romane dazu gekommen …

2. Was hat dich inspiriert?

Das Leben. Man muss einfach die Augen offen halten und sieht überall interessante Geschichten. Meistens ergänze ich die dann um ein interessantes „Was wäre wenn“-Frage und dann sprudeln die Ideen.

3. Welche Bücher hast du schon geschrieben?

Unter meinem Pseudonym Vanessa Mansini habe ich schon sechzehn Romane geschrieben. „Nicht von dieser Welt“ war der erste und hat es auch gleich auf Platz 1 der Kindle-Charts geschafft. Bekannt ist auch meine Reihe „Im falschen Film“ rund um Trixi, die Frau ohne Erinnerungen. Und nun mein neuestes Werk „Früher wird alles besser“, in dem eine junge Frau das letzte Jahr noch einmal von vorne beginnen darf, weil es so verkorkst war.

4. Welche Leser möchtest du erreichen mit deinen Büchern?

Alle. Ich möchte einfach Menschen erreichen, die sich gerne von Geschichten unterhalten lassen. Bei Vanessa Mansini sind es überwiegend Frauen, die ja auch mehr lesen als Männer, aber ich habe auch nichts gegen Männer …

5. Liest du selber auch gerne und wenn ja was für Bücher?

Tatsächlich schaue ich sehr viel mehr Serien als dass ich lese. Aber natürlich lese ich auch. Ich bin ein großer Fan von John Irving. In den letzten Jahren mochte ich Orhan Pamuk gerne. Aber ich habe zum Beispiel auch den „Herr der Ringe“ verschlungen oder Spaß an „Bridget Jones“ gehabt.

6. Wie lange schreibst du schon Bücher?

Seit 2012. Drehbücher seit 1998.

7. Gibt es Figuren aus deinen Geschichten die du besonders magst?

Das ist als ob man mich fragt, welches meiner beiden Kinder ich lieber habe. Natürlich mag ich immer die Figuren, an denen ich gerade schreibe besonders. Aber ansonsten sind sie mir alle lieb und ich würde gerne eine Party machen, zu der ich sie alle einlade.

8. Hast du ein Autor/in die für dich ein Vorbild ist?

Am Ehesten John Irving.

9. Was möchtest du noch alles erreichen?

Ich habe im letzten Jahr aufgehört, Drehbücher zu schreiben, um mich ganz auf meine Romane konzentrieren zu können. Ob ich davon genauso gut leben kann, steht noch in den Sternen. Aber das ist im Moment mein großes Ziel.

10. Was sind deine Wünsche für deine Zukunft?

Viele, viele Bücher zu schreiben und dabei neue Genre und Welten zu entdecken.

11. Wie fühlst du dich wenn du liest wie viele deine Bücher lesen und dazu Rezension?

Das ist immer noch der Wahnsinn. Ich liebe es vor allem, wenn sich Leute zurückmelden nach dem Lesen. Sei es durch eine Mail oder eben durch eine Rezension. Ich schreibe ja für die Leserinnen und Leser, daher ist es für mich sehr wichtig, wenn ich höre, wie sie mit den Figuren gelitten und gelacht haben oder auch mal irgendwas nicht so toll fanden. Das zu hören, tut gut und hilft mit auch bei der Arbeit an neuen Büchern.

 

Rezension zu Second Chance – Die erste Liebe vergisst du nicht, die zweite lässt du nie wieder gehen ( Chance – Reihe 1 ) von Emma Smith

Unbeschreiblich Schön299F24C9-B28D-4773-BC77-3077D25AC3BB

Klappentext 

Elly hat in ihrem Leben schon so einiges erlebt. Gezeichnet durch schwere Schicksalsschläge meidet sie seit Jahren jedes Gefühl. Hass, Wut oder Liebe hat sie schon lang nicht mehr gespürt.

Doch als der attraktive Devon neben ihr einzieht, ändert sich alles. Ellys Gefühle drängen immer mehr an die Oberfläche. Devon ist alles, was sie nicht will, und doch kann sie ihn nicht einfach ignorieren.

Langsam aber sicher fühlt sie sich zu diesem arroganten und fiesen Underground-Boxer hingezogen. Wäre da nicht seine Freundin, die ständige Geheimniskrämerei und vor allem die Frage: Kann man sein Herz verschenken, obwohl es eigentlich schon immer jemand anderen gehört hat?

Fazit

Ich bin echt baff über dieses Buch. Es hat nicht zu viel versprochen. Sehr gut geschrieben, flüssig, spannend, emotional und mit sehr viel Liebe im Detail. Ich konnte mich in jede Person reinversetzten und regelrecht mit fühlen. Ich hatte das Buch in nicht mal 12 Stunden durch gehabt. Elly und Devon sind echt mega persönliche Personen. Und ich freue mich schon wenn ich den nächsten Teil lesen kann um zu erfahren wie es mit Elly und Devon weiter geht.

Von mir gibt es 5 von 5 Sterne

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu Drachenkrypta von Jessica Bernett

Ein Buch für Zwischendurch 35731B4A-66D0-4820-BE06-1557E6508385

Ausschnitt 

Charlie ist Besitzerin eines kleines Buchladens. Leider laufen die Geschäfte nicht allzu gut. Und dann taucht auch noch dieser mysteriöse Mann auf und verlangt ein ganz bestimmtes Buch…

Mein Fazit

Das Cover sieht interessant aus und auch der Name Drachenkrypta hört sich sehr spannend an.

Der Schreibstil ist gut geschrieben und sehr flüssig. Dieses Buch ist definitiv ausbaufähig.

Mir persönlich fehlt mehr Handlung und Spannung darin. Es lief alles zu glatt ab ohne irgendwelche holpersteine.

Von mir gibt es nur 3 von 5 Sterne

⭐️⭐️⭐️

Rezension zu Stirb sanft, mein Engel von Daniela Arnold

Guter Thriller CD204A32-CF21-4D98-8180-723D6423D96E

Klappentext 

Wie weit gehst du, um deine Unschuld zu beweisen?

Ein ermordeter Mann, seine flüchtige Ehefrau, die als Hauptverdächtige gilt, und ein vermisstes, kleines Mädchen.

Die Augsburgerin Dorothea Augustin lebt für ihren Job als Polizistin. Eines Tages erhält sie den Auftrag, nach der fünfjährigen Malthilde zu suchen und stößt bei den Ermittlungen schnell an ihre Grenzen. Nicht nur ihre Kollegen scheinen gegen sie zu arbeiten, auch das Umfeld des Kindes verbirgt etwas vor ihr. Als Dorothea klar wird, das eine Verbindung zu einer Mordserie an jungen Mädchen in Dresden besteht, ist sie längst selbst in Lebensgefahr. Denn jemand geht über Leichen, um sein furchtbares Geheimnis zu bewahren. Und die Zeit läuft….

Fazit

Insgesamt ist es ein guter Thriller. Durch die zwei Sichtseiten die einem gegeben wird wurde es sehr gut aufgebaut und ich wahr sprachlos am Ende mit dieser Wendung. Das einzige was ich nicht so toll fand ist, das ich irgendwie kein Bezug auf die jeweiligen Personen beziehen konnte. Da fehlte mir etwas die Leidenschaft drin. Ansonsten sehr gut zu lesen.

Ich gebe 4 – 5 Sterne

⭐️⭐️⭐️⭐️

Interview mit Aurelia L. Night

Auch heute hatte ich eine tolle Autorin auf meiner Couch gehabt. Aurelia L. Night. Ich liebe ihre Bücher echt sehr und sie ist eine so tolle Frau. Auch sie nahm sich Zeit um meine Fragen zu beantworten. Es war sehr lustig und toll mit dir. Vielen Dank 

1. Wie bist auf das Schreiben gekommen?

ich glaube, dass schreiben ist auch eher auf mich gekommen 😀. Irgendwann überkam mich die Idee und ich wollte einfach schreiben.

2. Was hat dich inspiriert?

mich inspiriert vieles. Filme, Bücher, Musik. Eigentlich jede Geschichte die irgendwie erzählt wird 😉

3. Welche Bücher hast du schon geschrieben.

ein paar 😀 darunter ist die Wolfsmal Reihe, heute, morgen und dann für immer, 161011, Himmelsklang und Höllendröhnen und jetzt gerade sitze ich an einem Märchen.

 

Weiterlesen „Interview mit Aurelia L. Night“

Interview mit Nicole Böhm

Heute war ich echt aufgeregt gewesen. Ich hatte meine Lieblingsautorin da. Nicole Böhm und ich bin so glücklich das sie mir rede und Antwort stand auch wenn sie nicht viel Zeit hatte. Ich danke dir für deine Zeit die du mir gegeben hast. 

1. Wie bist auf das Schreiben gekommen?

Das hat mit Cassandra Clares Chroniken der Unterwelt angefangen. Irgendwie hat mich das alles dermaßen gefesselt, dass in mir der Wunsch immer größer wurde, auch ein Buch zu schreiben. So hat das dann alles angefangen.

 

2. Was hat dich inspiriert?

Auf der Autofahrt mit meinem Mann hörten wir Radio und es kam ein sehr bekanntes Lied (welches das war, wird sogar in Band 6 erwähnt). Eine Songtextzeile hat mich dann zu dem Grundplot meiner Seelenwächter inspiriert, und diese Idee hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Ich wusste, dass ich das Buch schreiben musste.

 

3. Welche Bücher hast du schon geschrieben?

Bisher nur die Seelenwächterreihe, aber im Herbst erscheint dann das Vermächtnis der Grimms. Ich freue mich schon drauf.

 

 

4. Welche Leser möchtest du erreichen mit deinen Büchern?

Alle, die Spaß an Fantasy-Geschichten haben.

 

5. Liest du selber auch gerne und wenn ja was für Bücher?

Klar, lese ich gerne. Natürlich Urban-Fantasy wie Cassandra Clare, oder auch mal Liebesgeschichten. Im Moment steht Jamie Shaw ganz weit oben.

Weiterlesen „Interview mit Nicole Böhm“

Interview mit Jella Funke

Gestern hatte ich die liebe Jella Funke auf meiner Couch gehabt. Sie ist eine junge Autorin die ein sehr schönes Buch geschrieben hat. Ich konnte auch ihr ein paar Fragen entlocken. Es war richtig lustig gewesen. 

1. Wie bist auf das Schreiben gekommen?

Schon als Kind war es mein Wunsch, später einmal Schriftstellerin zu werden. Als Jugendliche schrieb ich bereits mehrere Kurzgeschichten, die ich mich aber nie zu veröffentlichen getraut habe.

2. Was hat dich inspiriert?

Inspiriert hat mich meine Fantasie. Ständig spuken mir irgendwelche Geschichten im Kopf herum, die ich in meiner Fantasie ausschmücke und immer weiter „spinne“. Allerdings bisher weitestgehend nur in meinem Kopf. 😉

3. Welche Bücher hast du schon geschrieben?

Neben den zahlreichen Kurzgeschichten in meiner Jugend habe ich bisher erst ein Buch veröffentlicht: Free me – So frei mit Dir.
Der zweite Teil hiervon ist aber bereits in Arbeit. Momentan feile ich an dem Ende der Geschichte.61F740A7-D420-4672-A0A3-B2B8A422A542

 

Weiterlesen „Interview mit Jella Funke“